interreg - Euregio Meuse-Rhin - Euregio Maas-Rijn - Euregio Maas-Rhein interreg - Euregio Meuse-Rhin - Euregio Maas-Rijn - Euregio Maas-Rhein interreg - Euregio Meuse-Rhin - Euregio Maas-Rijn - Euregio Maas-Rhein
de
fr
nl
en
interreg - Euregio Meuse-Rhin - Euregio Maas-Rijn - Euregio Maas-Rhein
Euregio Maas-Rhein
25. April 2017

interreg - Euregio Meuse-Rhin - Euregio Maas-Rijn - Euregio Maas-Rhein

Auswahlkriterien

Vorgeschlagene Projekte müssen folgende Kriterien erfüllen:

1. Die vorgeschlagenen Projekte müssen mit den Prioritäten des Operationellen Programms INTERREG IV-A der EMR übereinstimmen.

2.  Antragsberechtigte sind:

  • öffentlich-rechtliche Körperschaften
  • sonstige juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts
  • natürliche Personen, die ein Unternehmen betreiben

3. Jedes Projekt muss einen klaren und strukturellen grenzüberschreitenden Charakter haben. Dieser grenzüberschreitende Charakter muss durch inhaltliche, organisatorische, finanzielle und nach Möglichkeit personelle Teilnahme auf beiden Seiten der Grenze gewährleistet sein, wobei die Effekte des Projektes an beiden Seiten der Grenze (Grenzen) wirksam werden. Sofern die Durchführung ausnahmsweise nur einen Mitgliedstaat betrifft, muss die Wirkung des Projektes eine signifikante Bedeutung für die andere Seite der Grenze haben.

4. Die Projekte müssen mit den Zielsetzungen und Kriterien der EU übereinstimmen. Im besonderen müssen die Projekte

  • an der Verwirklichung der Lissabon und Göteborg Zielsetzungen beitragen
  • an den Zielsetzungen auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit und der Stärkung des Arbeitsmarktes beitragen sowie die Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen fördern.
  • Insbesonders findet hierbei Anwendung:
  1. Verordnung (EG) Nr. 1083/2006 bezüglich Strukturfonds 2007- 2013,
  2. Verordnung (EG) Nr. 1080/2006 bezüglich des EFRE;
  3. Verordnung (EG) Nr. 1828/2006 zur Festlegung der Durchführungsvorschriften  ;
  4. die Umweltbestimmungen (zum Beispiel NATURA 2000);
  5. die Vorschriften für öffentliche Auftragsvergabe bei Dienstleistungs-, Liefer- und Bauaufträgen, die im Rahmen des Projektes durchgeführt werden (Richtlinien 92/50/CE, 93/36/CEE und 93/37/CEE);
  6. die Vorschriften im Hinblick auf Wettbewerb und staatlicher Beihilfe

und die EMR Durchführungsvereinbarung.

5. Für die Projekte gilt, dass

  • sie einen deutlichen euregionalen Mehrwert liefern müssen. Die Projekte müssen inhaltliche neue und innovative Initiativen betreffen oder anschließen an bestehende erfolgreiche Initiativen (Programme oder Projekte). Der Projektträger muss dies bei Einreichung des Vorschlags deutlich beweisen.
  • von der Öffentlichkeit oder des Marktes ein nachweislicher Bedarf nach den Ergebnissen/Resultaten des Projektes besteht. Der Projektträger muss dies bei Einreichung des Vorschlags deutlich beweisen.
  • die Kontinuität des Projektes nach Ablauf der Förderung gesichert sein muss. Der Projektträger muss dies bei Einreichung des Vorschlags deutlich beweisen.
  • sie an der überregionalen Ausstrahlung der Euregio Maas-Rhein beitragen müssen.

6. Die Laufzeit eines Projektes beträgt im Prinzip maximal 36 Monate.

7. Die Kofinanzierungen müssen vor Genehmigung des Projektes schriftlich bestätigt werden. Die Eigenmittel der Projektträger betragen grundsätzlich mindestens 20%.

8. Verkehrsinfrastrukturarbeiten sind nur in begründeten Fällen förderfähig (zum Beispiel bei Schaffung von Netzwerken und bei “missinglinks”) und begrenzt auf max. 25% der gesamten förderfähigen Kosten des Projektes.

9. Die gesamten förderfähigen Kosten des Projektes müssen mindestens € 100 000 betragen. Kleinere grenzüberschreitende Projekte können in einem Rahmenprojekt zusammengefasst werden.

10. Projektvorschläge können nicht einzig und allein durch Partner aus dem 20% Gebiet der EMR eingereicht werden. Es soll ein Maximum von Projektträgern jeder Partnerregion der EMR einbezogen werden und mindestens ein Projektträger aus einer 100% Partnerregion des Programms. Falls eine 100% Partnerregion nicht integriert ist, muss dies dem Begleitausschuss ausführlich begründet werden, der dann die definitive Entscheidung trifft.
Die Begründung soll von folgenden zwei Kriterien abhängig sein:

  • kein Interesse in den 100% Partnerregionen
  • keine thematische Kompetenz eines Projektträgers dieser Regionen.


Mit der Durchführung des Projektes darf erst nach Einreichung des Antrags beim Management des Programms begonnen werden.

Das Enddatum der Durchführung und der finanziellen Abwicklung der Aktivitäten ist der 30/06/2015.



zurück nach oben drucken

European Commission interreg - Euregio Meuse-Rhin - Euregio Maas-Rijn - Euregio Maas-Rhein

login © Euregio Meuse-Rhin - Euregio Maas-Rijn - Euregio Maas-Rhein
Gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung. Die Europäische Kommission investiert in Ihre Zukunft.